Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Interreg

Der Kanton Graubünden beteiligt sich am Regionalprogramm der EU zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, an dem sich auch Nicht-EU Staaten wie die Schweiz beteiligen können. Das Interreg-Programm wird von den Kantonen und Regionen selbst geschrieben und verwaltet. Die Projektdefinition und Auswahl erfolgt durch kantonale und regionale Vertreter. Regelmässig finden auf Stufe Regierung und Region bilaterale Treffen mit den Vertretern der Nachbarregionen statt. 

 

Für Fördergrundlagen und weiterführende Informationen siehe Amt für Wirtschaft und Tourismus und regiosuisse

 

Terra Raetica

Im Rahmen des Interreg-Projektes Terra Raetica bearbeitet die Region Engiadina Bassa / Val Müstair zusammen mit Vertretern der angrenzenden Regionen in Italien und Österreich unter anderem folgende Themen: Wirtschaft, Landwirtschaft, Tourismus, Kultur, Verkehr (ÖV), Naturwissenschaften (Pärke), Gesundheit und Bildung. Der Interreg-Rat Terra Raetica ermöglicht die gezielte grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Instanzen in der autonomen Provinz Bozen Südtirol (Vinschgau), im Tirol (Oberes Gericht - Landeck - Imst) und in der Region Engiadina Bassa / Val Müstair.

 

 

 

Kontakt

Regiun Engiadina Bassa/Val Müstair
Regionalentwicklung
Chasa du Parc
CH - 7550 Scuol
Telefon: +41 (0) 81 861 00 04
E-Mail: regionalentwicklung@ebvm.ch

Impressum